Tarab Trio

Klänge aus 1001 Nacht

Foto: Daniela Tobias

Eine musikalische Begegnung zwischen Orient und Abendland

 

Die perlenden Klänge des orientalischen Santurs mischen sich mit Tönen der keltischen Harfe; Geige und Saz-Laute treten in einen west-östlichen Dialog; der Dudelsack lädt zum Tanz ein…

Das Tarab Trio bietet ein vielfältiges und buntes Programm: kurdische Volkslieder und historische Klänge vom osmanischen Hof, Balkanrhythmen und Melodien der europäischen Tradition.

Der aus dem Iran stammende Azad Shawaysi, Virtuose auf dem persischen Hackbrett Santur, entführt in die magische Klangwelt der persischen Musik. Saher Issa, junger jesidischer Sänger aus dem Irak, singt eigene Vertonungen moderner Gedichte. Die sanften Harfenmelodien Tom Dauns erinnern an die Musik der orientalischen Harfe Ҫeng, die im Serail am osmanischen Hofe zu den wichtigsten Instrumenten zählte. Häufig tritt die Gruppe auch in erweiterter Besetzung uf.

Das Tarab Ensemble wurde im Herbst 2015 vom Harfenisten Tom Daun gegründet, um geflüchtete Musiker der orientalischen Tradition und deutsche Laienmusiker zusammen zu bringen. Seitdem spielt das Ensemble nicht nur konzertant, sondern bietet auch Workshops an.