O’Carolan’s Dream

Tom Daun Musik aus dem alten Irland

 

“Der Klang der Harfe lockt die Vögel an,
heilt den verwundeten Krieger,
verzaubert das Herz der Dame.
Süß ist ihr Ton wie der Ruf des Kuckucks,
sanft wie das Rauschen der Wellen am Strand,
sehnsuchtsvoll wie der Gesang des Schwanes auf dem Fluss…”
Gofraidh Fionn O’Dalaigh (+ 1387)

In poetischen Worten priesen die keltischen Dichter der Vergangenheit den Zauber der “Clarsach”, der alten irischen Harfe. Bis heute ist sie das Nationalinstrument der “Grünen Insel”.

Turlough O’Carolan (1670 – 1738) war der berühmteste irischer Harfenkomponist des 18. Jahrhunderts. Der blinde Meister verarbeitete in seinen Stücken nicht nur alte keltische Melodien, sondern ließ sich auch von der barocken Mode seiner Zeit beeinflussen. So entstanden schillernde Kompositionen, die zwischen archaischen Klängen des alten Irlands und raffinierter Eleganz der höfischen Musik changieren.

O'Carolan

Im Konzert präsentiert Tom Daun die schönsten Werke Turlough O’Carolans, stellt ihnen Stücke seiner Zeitgenossen gegenüber und erzählt aus dem Leben des weitgereisten und berühmten Harfenisten der grünen Insel. Aber auch Klänge aus anderen keltischen Ländern sind zu hören: melancholische Balladen der schottischen Tradition, magische Klänge aus der Bretagne oder walisische Tanzrhythmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Turlough O’Carolan