CDs & Noten

CDs


Alle Jahre wiederAlle Jahre wieder – Weihnachtliche Harfenklänge

Die ersten zarten Harfentöne erklingen, es wird ruhig im Raum. Manch einer schließt die Augen, andere blicken verträumt vor sich hin. Dieser lächelt, jener schaut ernst oder gar andächtig. Vertraute alte Melodien schweben durch die Luft und öffnen das Tor in die Welt der Erinnerungen, der Gedanken und Gefühle. Irgendwann summt eine helle Stimme leise mit, zögerlich gesellt sich ein Bass hinzu. Das steckt an. Bald klingt der ganze Saal, zurückhaltend noch, aber sicher im Ton. Schließlich ist das winterliche Eis in den Seelen gebrochen. Die Menschen singen leise den Text mit, lassen sich von der Gemeinschaft tragen, verfallen dem Zauber der Musik.

Es heisst, der Klang der Harfe habe magische Wirkung, heile innere Wunden, berühre die Seele. Das lässt sich besonders in der Weihnachtszeit erleben. Kaum ein Konzert, in dem die Menschen nicht von dieser Musik berührt sind. Die Lieder von Krippe und Christkind, von Glöckchen und Schneeflöckchen wecken in jedem von uns persönliche Erinnerungen. Die Kindheit kehrt zurück: Bilder und Szenen aus der Vergangenheit, verwehte Düfte, vertraute, längst verklungene Stimmen. Oft ist ein bißchen Sehnsucht mit im Spiel, vielleicht auch Wunschdenken: früher war alles schön! Aber warum nicht träumen?

Seit Generationen werden unsere Weihnachtslieder in der Familie gesungen: ein wertvoller kultureller Schatz, den es zu hüten und zu bewahren gilt – alle Jahre wieder!

18,- Euro

 

Hier bestellen

 


ESPANOLETA ESPANOLETA – Harfenklänge aus der “spanischen Welt”

Die Harfe zählte im Spanien der Renaissance und Barockzeit zu den beliebtesten Instrumenten. Auf der CD „Espanoleta“ stellt Tom Daun wundervolle Kompositionen vom spanischen Königshof vor. Mit Mönchen, Missionaren und Musikern gelangte das Instrument bald auch nach Lateinamerika. Der „Codex Martínez Companon“ (Peru, 18. Jahrhundert) enthält eine Reihe schöner Kompositionen, die deutlich hörbar an die Musik der Indios und schwarzen Sklaven erinnern. Farbige Bilder in dieser Handschrift stellen Musiker mit Harfen und anderen Instrumenten dar. Neben meditativen Melodien aus dem Andenhochland und schwungvollen Rhythmen der venezolanischen Tradition spielt Tom Daun auch eigene Kompositionen. Seine CD “Espanoleta” ist eine Liebeserklärung an die Harfenmusik der spanischen Welt…

18,- Euro

 

„….hohe Stilkundigkeit, aber niederschwellig und lustvoll aufbereitet.“

CONCERTO – Das Magazin für Alter Musik Nr. 269 / Sep. 2016    http://concerto-magazin.de/index.php/Aktuelle_CDs.html?page=4

 

Hier bestellen

 


Dag und DüsterDaunEnsemble: Dag und Düster

Musik zwischen „Dag und Düster“: sanfte Harfentöne, derbe Dudelsack-Klänge, ein tanzender Kontrabass, Improvisationen über historische Melodien, Elemente aus französischem Bal Folk und deutschem Barock, skurrile Texte über Hexen und Hamlet.

Das Daun Ensemble bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Alter Musik, Folk und Improvisation: traditionelle Melodien in zeitgenössischem Arrangement, neue Kompositionen für „alte“ Instrumente, verspielt und augenzwinkernd, magisch und mehrdeutig.

Als musikalische Quellen dienen Liedsammlungen und Tanzbücher zwischen Renaissance und Romantik. Besonders ergiebig die Notenblätter des Johann Dietrich Dahlhoff, der im 18. Jahrhundert als Küster, Kantor und Totengräber in der westfälischen Gemeinde Dinker (Kreis Soest) wirkte. Auf über 1400 Seiten zeichnete der fleißige Musikant Tanzmelodien seiner Zeit auf: dörfliche Gebrauchsmusik mit stilistischen Einflüssen aus barocker Kunst und Volkstradition. Einige Melodien der Sammlung benutzten wir, um Gedichte von Dahlhoffs Zeitgenossen Ludwig Hölty zu vertonen.

2014 / Edition Harfenklang

18,- Euro

Hier bestellen

 


Downland's DelightDowland’s Delight

Harfenklänge aus Renaissance und Barock

Zart, meditativ, reich an Obertönen – der zauberhafte Klang der Harfe war schon im 16. und 17. Jahrhundert äußerst beliebt. Zahlreiche Illustrationen und Texte der Zeit belegen die weite Verbreitung des Instruments. Über das Repertoire jedoch ist wenig bekannt. Aus diesem Grunde blieb die Harfe in der Alten Musik Szene bis heute eher ein „Aschenputtel“.

Für die CD „Dowland’s Delight“ bearbeitete Tom Daun Lautenmusik aus Renaissance und Barock für sein Instrument. Harfe und Laute werden in zeitgenössischen Bildern häufig im Duo dargestellt, was vermuten lässt, dass sich auch ihr Repertoire überschnitt.

John Dowland etwa wirkte einige Jahre gemeinsam mit einem irischen Harfenisten in der dänischen Hofkapelle. Dowlands Kompositionen stehen im Zentrum dieser CD. Aber auch Tanzmusik des 16. Jahrhunderts, elegante Hofmusik des schlesischen Lautenisten Esaias Reusner und expressive Klänge des Hochbarock (J.S. Bach und S.L. Weiss) belegen eindrucksvoll, dass es für die Harfe im Bereich der Alten Musik noch vieles zu entdecken gibt.

2010 / Raumklang

18,- Euro

Hier bestellen

 


O'Carolan's DreamO’Carolan’s Dream

Harfenmusik aus Irland und Schottland

„Der Klang der Harfe lockt die Vögel an, heilt den verwundeten Krieger, verzaubert das Herz der Dame. Süß ist ihr Ton wie der Ruf des Kuckucks, sanft wie das Rauschen der Wellen am Strand, sehnsuchtsvoll wie der Gesang des Schwanes auf dem Fluss…“ – in poetischen Worten priesen die keltischen Dichter der Vergangenheit den Zauber der „Clarsach“, der alten irischen Harfe.

Tom Daun stellt auf seiner soeben neu erschienenen CD keltische Klänge vor: Melodien des berühmten blinden Barden Turlough O’Carolan, traditionelle Weisen aus Irland und Schottland, melancholische Balladen, muntere Jigs und Reels. Turlough O’Carolan, berühmter irischer Harfenkomponist des 18. Jahrhunderts, verarbeitete in seinen Stücken nicht nur alte keltische Melodien, sondern ließ sich auch von der barocken Mode seiner Zeit beeinflussen. So entstanden schillernde Kompositionen, die zwischen archaischen Klängen des alten Irlands und raffinierter Eleganz der höfischen Musik changieren.

2008 / Edition Harfenklang

18,- Euro

Hier bestellen

 


The Queen's HarpeThe Queen’s Harp

Harfenklänge aus Irland und „Merry Old England“

„Der Klang der Harfe übertrifft bei weitem den der Laute oder den irgendeines anderen Saiteninstrumentes!“ – rätselhafte Worte, die der englische Adelige John Evelyn 1654 in seinem Tagebuch vermerkte. Denn galt nicht gerade die Laute seit den Tagen von Queen Elizabeth I. als edles Instrument intimen Musizierens? Unüberschaubar groß ist das Repertoire englischer Lautenmusik jener Zeit; für die Harfe aber wurde nicht eine Note aufgeschrieben.

Und doch ist die Harfe nicht Aschenputtel sondern eher Königin unter den Instrumenten der damaligen Zeit. Während sie im musikalischen Alltagsleben kaum eine Rolle spielte, war ihr süßer Klang am Königshofe und in gehobenen Adelskreisen überaus beliebt. Das belegen Bilder und literarische Quellen jener Zeit. Sir Francis Bacon etwa, Philosoph und Staatsmann, pries den „melting sound“ der Harfe, der das kälteste Herz zu erwärmen vermöge.

2004 / Edition Harfenklang / DeutschlandRadio

18,- Euro

Hier bestellen

 


On a Winter's DayOn A Winter’s Day

Instrumentale Musik zu Weihnachten

Melancholische „Carols“ und Christmas Jigs aus Irland, englische Melodien des Mittelalters, Rhythmen aus Andalusien, barocke französische „Noels“, rumänische „Colinde“ in der Bearbeitung von Béla Bartók, weihnachtliche Mazurkas aus Polen. Und natürlich Melodien aus der eigenen Kindheit: von Rosen und Dornwäldern, von Schiffen, Engeln und Hirten …

18,- Euro

Hier bestellen

 


HarfenflockenHarfenflocken

Musikalische Erinnerungen und Phantasien, Suche nach Klängen, verlorenen und erträumten

2000 [Wundertüte Musik CD TÜT 72.188 DDD]

nicht mehr lieferbar

 

 


Die böhmische HarfeDie Böhmische Harfe

Harfenmusik zwischen Elbe und Donau

1997 [Wundertüte Musik CD.TÜT 72.174 ADD]

nicht mehr lieferbar

 

 


All In A Garden Green All In A Garden Green

Alte Harfenmusik aus England und Irland

„Achten Sie mal auf die Verzierungen und Melodieumspielungen der alten Engländer, aus denen Gitarristen so häufig virtuose Kraftakte machen – da ist Dauns Leichtigkeit ziemlich unschlagbar.“ Musikblatt

1994 [Wundertüte Musik CD.TÜT 72.167 DDD]

nicht mehr lieferbar

 


Blue StringsBlue Strings

Musik für keltische Harfe

„Ein vorzüglich gelungenes und ausgereiftes Erstlingswerk.“ Peter Kleinschmidt, HR

1992 [Wundertüte CD.TÜT 72.159 AAD]

nicht mehr lieferbar

 

 


 

Noten:


Notenheft Dowland's Delight

Notenheft „Dowland’s Delight“

Lautenmusik von John Dowland bearbeitet für diatonische Harfe

2010

15,- Euro

Hier bestellen

 

 


Hörbuch tausendschön bild

“TAUSENDSCHÖNS ABENTEUER” – ein modernes Märchen. In Zusammenarbeit mit meiner Ehefrau, der Pädagogin Andrea Daun entstand dieses wundervolle Hörbuch für Kinder. Auch für Lese-Anfänger empfehlenswert. Tausendschön erlebt packende Abenteuer und meistert gefährliche Situationen…

Buch mit CD: 21 € (inkl. Versand)

 

 

 

 

 


Finns AbenteuerHörbuch „Finns Abenteuer“

Ein wunderbar Mut machendes Abenteuerbuch für Jungs und Mädchen!

Andrea Daun gelingt es auch in ihrem zweiten Kinderbuch, die Hauptfiguren als Protagonisten so einzusetzen, dass jedes Kind sofort mitreisen möchte.
Finns Abenteuer stillt die Sehnsucht, sich bedeutsam und wichtig zu fühlen. Fantasie, Freundschaft und Tapferkeit spielen wieder eine große Rolle.

… Finn musste sich entscheiden! Sich fangen lassen? Oder weglaufen und Hilfe suchen? Avelino, sein verletztes Pferd, im unbekannten Zauberwald zurücklassen?
In der Dunkelheit der Nacht lief er alleine los, um Hilfe zu holen, und begegnete als Erstes Columbus, dem Drachen!

Andrea Daun lädt Kinder, Eltern und PädagogInnen auf eine Reise ins Land der Fantasie, liebevoll illustriert vom Künstler Régis Noël. Tom Daun, Rundfunkjournalist und Master of Music, liest Finns Abenteuer und verziert die Geschichten mit seinen Harfenklängen.

Buch mit CD: 21 € (inkl. Versand)

 


 

Für Bestellungen können Sie unser Bestellformular nutzen.

Zu den Einzelpreisen kommen Versandkosten in Höhe 2,- Euro bzw. 3,- Euro (ab 3 CDs) hinzu.

Alle Preise inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.